Letztes Feedback

Meta





 

Erfahrungen mit der Seniorenassistenten-Ausbildung bei der Help-Akademie

Mein erster Erfahrungsbericht über die Ausbildung zur Senioren-Assistentin bei der Akademie Help.Als ich mich für einen neuen Berufsweg entschieden hatte, war ich mir nicht sicher, was und wie ich das anstellen sollte. Dann kam mir ein Pressebericht über die Ausbildung zur Seniorenassistenz in die Finger. Das hat mich dann ein paar Wochen beschäftigt. Ich hab im Netz nach Möglichkeiten und Erfahrungsberichten gesucht und kam auf die Akademie Help und das Plöner Modell. Beide habe ich dann auf deren Home-Pages studiert und bei beiden einen Informationstag besucht. Danach kam für mich nur noch die Akademie Help in Frage, einfach weil da wirklich kompetente Dozenten auf einem ganz anderen Niveau lehren, das ist schon fast wirklich einmalig, denn diese Ärzte, Psychologen und Kapazitäten zum Thema Seniorenalltag hätte ich sonst außer in der Uni niemals erleben können.Dann hab ich das Seminar gebucht und mich ausbilden lassen. Das war anstrengend und derart vielseitig, da spürt man schon echt dass es eine Akademie ist, die das so großartig durchführt. Dann die Prüfung, das war nervenaufreibend, denn ich hatte ewig keine Prüfung gemacht. Na ja, das Ergebnis war nicht so spitze wie gewünscht, aber mit einer guten 3 bin ich zufrieden. Jetzt bin ich fertiger Senioren-Experte mit Help-Zertifikat. Am 1.07. fange ich offiziell an, habe auch schon 3 Senioren die sich auf meine Inserate für meine Arbeit gemeldet haben. Ich freue mich wie ein Schneekönig, denn endlich mache ich das, was mir liegt und wofür ich brenne, das ist genial. Jetzt noch ein bisschen Behördenkram und los geht’s.Ich bin glücklich!

19.6.17 15:19

Werbung


bisher 26 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lusianne (20.6.17 06:56)
Hallo, kann ich bestätigen! Eine tolle Akademie bei der man viel lernt. Ich hab da einen Existenzgründungskurs besucht, der hat mich echt weiter gebracht. Viel Glück Dirweiter.
Lusianne


sylvia (24.6.17 18:53)
Hallo Experte,
zur Senioren-Assistnten-Ausbildung möchte kurz auch was beitragen. Ich habe das auch vor, war mir aber nicht sicher, ob ich das in der Akademie Help oder bei Büchmann Plöner Modell machen soll. Help ist wohl teurer, bei Büchmann nimmt aber alleine der erste Hilfe Kurs schon 15% der Ausbildung ein, bei Help muss oder kann man den außerhalb machen und hat dafür mehr Stunden für die Ausbildung. Dann habe ich mich telefonisch beraten lassen, da war die Help-Beratung von Frau Mayr schon perfekt, Frau Büchmann schien wenig Zeit zu haben und kam irgendwie nicht so begeisternd rüber. Letztendlich bin ich auf diese Senioren-Messe in München gegangen und wollte beide am Stand aufsuchen. Von Büchmann war allerdings niemand da, der Stand wurde von Seniorenassistenten betreut,die suchten nach Senioren, also keine qualifizierte Information für mich,(außer Werbung für das Plöner Modell) bei Help habe ich dann wirklich Kompetenz erlebt. Hier hab ich mich angemeldet zum Schnuppertag, der war so gut wie ich mir das kaum vorstellen konnte. Jetzt bin ich mir absolut sicher wo ich mich ausbilden lassen, da gibt´s eigentlich nur eine Antwort, die heißt Help.
Und --ich berichte später dann wie es war und über meine Erfahrungen bei der Help Akademie
LG Sylvia


Jenni (2.7.17 06:57)
Glückwunsch.Hab jetzt schon eine Menge gelesen über die Akademie- Help in München.Das hier ist sie doch,oder? www.help-akademie.de
Ich hab auch Interesse an einer Ausbildung zur Seniorenassistentin. Bisher hatte ich nur das Plöner Modell gekannt, aber hier scheint es ja echt mehr Fächer und auch eine bessere Ausbildung zu geben. Ich wohne jetzt in der Nähe von Stuttgart,komme aber aus Österreich (hab da Familie) da passt das gut. Eigentlich wollte im Herbst nach Nürnberg das Plöner Modell Seminar buchen, aber jetzt gehe ich erst mal zum Infotag im Juli nach München zu Help.In Österreiche gibt es sowas nicht.


Jos (21.7.17 19:10)
Mach gerade einen Kurs bei Seniorenassistenz Plöner Modell Büchmann und bin super enttäuscht, aber zu spät. Hätte eher von Help erfahren sollen.Dafür wird hier kräftig über Help hergezogen, fast schon unseriös.
Na ja, muss jeder selber wissen.


Resi (25.7.17 19:49)
Hallo Ihr Lieben,liebe Jos,
ich bin auch sehr, sehr traurig über die Entwicklung bei Büchmann, ich war ein begeisterter Fan von Frau Büchmann Plöner Modell und Frau Heide Volz, aber wie jetzt beim letzten Netzwerktreffen über den ersten aufgetauchten Konkurrenten hergezogen wurde, das finde ich abscheulich. Ich weis nicht ob die Help Akademie besser oder schlechter ist, aber das gehört sich einfach nicht und ist als absolut unseriös abzulehnen. Ich habe mich immer über die Treffen gefreut, aber ich werde nicht mehr hingehen.Frau Büchmann hat ja kein Monopol,aber sie tun so als wäre da jemand hinein gestoßen und würde es wagen, ihre Kreise zu stören, sie zu das ist wirklich unerhört.
Ich bin empört und wünsche allen mit und bei der Help-Akademie alles Gute.
Resi


Laura (26.7.17 16:52)
Also ich find das in Ordnung wenn die sich darüber aufregen.Mir soll es sowieso egal sein, ich bin ausgebildete Krankenschwester und mache Seniorenbetreuung auch mit der Plöner-Ausbildung zusätzlich.
Das ist eigentlich auch gut so dass neuer Wind weht, denn jetzt haben die gemerkt dass sie was verändern müssen wenn "fremder" Wind hinein kommt. Wirst sehen, die verändern ihr Konzept und passen sich Help an, denn das kann besonders Heide Volz nicht akzeptieren, das Plöner Modell ist doch deren Baby. Die müssen was ändern, wirst sehen.


Eva-Maria (26.8.17 07:26)
Hallo Ihr, ich kann das alles nicht verstehen. Jeder soll doch dort hingehen wo er/sie es am Besten findet. Das neuer Wind immer gut ist steht außer Frage. Ob man sich bei Büchmann aufregt oder nicht.Bei der Help-Akademie scheint das Konzept tatsächlich umfangreicher und intensiver zu sein, aber auch etwas teurer. Ich arbeite seit Jahren als Altenpflegerin und will mich jetzt selbständig machen als Seniorenassistentin, mir kommt das Angebot hier in Bayern gerade zur rechten Zeit, denn mir fehlt einfach eine Menge an Wissen zu fachspezifischen Themen wie Demenz, Rechtsthemen oder wie ich mich jetzt selbständig machen soll usw., was für die Seniorenassistenten ja wichtig ist.
Eva


Johann Suler (1.9.17 14:37)
Hey, die Informationen sind ja wichtig für jeden, der sich mit dem Thema rund um die Seniorenbetreuung befasst. Ich persönlich hab mir die Akademie Help einmal näher angesehen auf einem der Infotage. Das macht auf mich alles einen seriösen und ausgefeilten Eindruck, da steckt eine gewisse Qualität dahinter. Die andere Variante kenne ich nicht, aber mir reicht das, was hier darüber berichtet wird. Die HP von denen ist nicht vergleichbar mit der von Help, das kann ich allerdings sagen.
Der billigere Preis hat natürlich den Vorteil, auch schneller eine Bescheinigung zu bekommen, aber was dahinter steckt weis ich nicht. Aber ich bin in Bayern und deshalb froh, das hier auch als Mann so perfekt machen zu können.
Ich hab mich angemeldet
Johann


Theodora Laxie (15.9.17 06:26)
Es ist doch echt gut, dass es nun endlich Konkurrenz gibt in dem Ausbildungsbereich für Seniorenassistenten, sonst wär es ja langweilig.Jeder hat sowieso andere Ansprüche, drum find ich es auch wichtig, dass die beiden Ausbilder unterschiedliche Angebote haben.Es wär doch schade, wenn alles gleich wäre. Die Help Akademie hat eben einen höheren Anspruch als die Leute vom Plöner Modell, so einfach ist das.Ich möchte das im Frühjahr nächsten Jahres machen und gehe wahrscheinlich zu Help, weil ich aus Baden Württemberg komme und in München bei Freunden wohnen kann, da ist das recht günstig für mich. Aber jeder soll sein Glück suchen und finden wo er mag. Und das Büchmann über Help herzieht ist unseriös, das kann ich auch kaum glauben, aber wenn es stimmt ist es traurig.
Macht alle das Beste draus und freut euch, dass ihr eine Auswahlmöglichkeit habt.
Doro



Sylvia (21.9.17 06:45)
Zwischenzeitlich hab ich den Existenzgründungskurs besucht. Die komplette Gruppe war ausnahmslos begeistert, die Dozenten und das Ausbildungsangebot sind einfach klasse und alles ist bis ins Kleinste Durchdacht. Businesspläne entwickelt, Werbung und Marketing gelernt, Gesprächsführung mit Senioren und deren Angehörigen usw., einfach perfekt. Im Spätherbst beginnen die neuen Module, da bin ich wieder dabei.
Heute ist Demenztag - das ist ein wichtiges Thema für unser aller Zukunft, denn damit müssen wir uns in unserem neuen Job auseinander setzen. Ich bin bereit und freue mich über die richtige Entscheidung.
Und an Resi und Jos: vielleicht können mit solchen Posts etwas aufrütteln!


Ingried Selm (14.10.17 16:48)
Ihr Lieben, meine Eltern haben vor knapp zwei Jahren eine Seniorenbetreuung gesucht und auch gefunden, und zwar hier in Bayern eine nach Plöner Modell. Jetzt ist bei ihr aber das Thema Demenz nicht auf der Agenda, warum auch immer, weshalb ich dann nach einer anderen Lösung suchen musste.(Die Demenzschübe nehmen deutlich zu bei Mama) Die Betreuung war ganz gut, aber es haperte doch hier und dort an Fachkompetenz, die ich mir dann selber angeeignet habe. Jetzt habe ich eine neue Lösung - ich hoffe die hält was sie verspricht- die bei dieser Help-Akademie ausgebildet wurde.Unser Pfarrer hatte sie empfohlen. Bisher muss ich sagen sind meine Eltern ganz begeistert, wenn sie auch sooo traurig waren diese erste Betreuerin aufgeben zu müssen.
Die neue Dame ist nervenstark im Umgang mit meiner jetzt nicht immer einfachen Mama und sehr kompetent, auch echt nett und super sorgfältig- eben gut ausgebildet. Wir als Familie stemmen die etwas höheren Kosten als vorher auch zusammen ganz gut und können beruhigt wieder unsere Dinge regeln und unser eigenes Leben leben. Danke dass es diese Art von "Home-Betreuung" gibt und unsere Eltern zuhause bleiben dürfen.
Ingried


Annelie Welscher (21.10.17 17:57)
Meine Einschätzung zu der gesamten Senioren-Assistenten Thematik ist die, dass ich denke, es ist an der Zeit sich damit mehr zu befassen. Wer soll denn die Betreuung übernehmen wenn nicht solche gut ausgebildeten Betreuer oder Assistenten. Die Politik lässt die Sache kalt, von den Pflegekassen ganz zu schweigen.Immer mehr bedürftige Senioren und keine ordentliche Betreuung zuhause? Meiner Meinung nach muss sich da was ändern, die Ausbildungsstellen in Kiel und München sind auf dem richtigen Weg. Von Help hab ich viel Lob gelesen und auch gehört, von Kiel oder Plön leider nicht so viel positives seit der letzen Zeit, die sollen aber wohl vollkommen umstrukturieren um den Anschluss an Help nicht zu verlieren.
Jeder muss sehen was ihm besser vorkommt,wo er mehr lernt für seine Ziele und was er/sie sich für diese wertvolle Arbeit wünscht. Am Preis sollte das allerdings nicht scheitern, dazu ist die Ausbildung zu wichtig.
Anne W.


Gerti (3.11.17 18:18)
Meine Erfahrungen sind schnell beschrieben: Seniorenassistenten-Ausbildung bei Büchmann gemacht, keine Klienten gefunden weil keine Ahnung vom Business.Frust und Sorgen! Dann Existenzgründungs-Kurse anderswo besucht, und dann richtig gestartet. Das war der Durchbruch für mich,lernen wie man an Klienten kommt. Die Ausbildung habe ich in vielen Bereichen erweitern und ergänzen müssen, jetzt bin ich fit und gut gebucht. Heute würde ich das alles bei Help zusammen bekommen, wäre mir lieber, ist aber jetzt auch nicht mehr nötig. Meine Meinung: zuerst einen Informationstag bei beiden ansehen, viel fragen, dann entscheiden. Help ist als Akademie natürlich eine andere Klasse, das sehe ich auch so.
Macht was draus, es ist ein sehr schöner Beruf.
Gerti


Inge Laube (16.11.17 08:06)
Ein freundliches Hallo an alle hier.
Der Beruf Seniorenassistentin hat ja viele Facetten, da kann man leider auch Leuten begegnen, die ohne oder mit einer schlechten Qualifikation unterwegs sind. Und da finde ich, sollte eingegriffen werden. Ich bin gelernte Altenpflegerin und kann mir ein Urteil erlauben. Es geht um die wichtigen älteren Menschen, die haben einen Anspruch, dem müssen wir alle gerecht werden. Und dabei über die Kosten oder die Dauer einer Ausbildung überhaupt zu reden ist unwürdig. Nur die beste Ausbildung sollte gut genug sein. Das betonen ja auch einige hier mit Recht. Danke für diese offenen Worte hier. Vorher gut informieren und dann mit hoher Qualität ausbilden lassen und danach unsere Seniorinnen und Senioren perfekt betreuen, das ist der rechte Weg.
Ich freue mich über so viel Resonanz zu diesem Thema und wünsche allen viel Freude bei Eurer täglichen Arbeit mit Menschen die Euch brauchen!
Eure Inge aus Franken


Herbert Garry (21.11.17 07:53)
Annelie und Inge und noch einige hier, Ihr habt vollkommen Recht. Nur eine gute Ausbildung wird dem hohen Anspruch der Senioren in Zukunft doch gerecht. Ich denke, jeder muss selber sehen wo er/sie eine hohe und gute Ausbildung geboten bekommt. Mit nur 120 Std und von weniger qualifizierten Dozenten kann ich mir das allerdings auch nicht vorstellen. Ich bin selber in ein paar Jahren in der Situation, betreue heute meine Demenzkranke Frau und würde mich freuen irgendwann eine gute Betreuung zu finden.
Meine Meinung dazu- viele Grüße und gutes Gelingen allen
Herbert


Helma (30.11.17 20:18)
Guten Abend an alle die das Thema interessiert.
Ich bin seit fast einem Jahr ohne Arbeit, aber kann noch vieles machen.(Bin erst 58 Jahre und niemand will mich mehr einstellen) Meine Idee ist die Senioren-Betreuung, das würde mir super gefallen. Die Plöner Modell Ausbildung kommt mir preislich entgegen, aber offenbar lernt man da nicht wirklich alles was wichtig ist.(Liest man ja überall und meine Tochter hat das auch auf der Internetseite von denen erkannt.) Jetzt will ich diese Elite-Ausbildung bei Help in München versuchen zu finanzieren, wenn ich das Geld zusammen kriege will ich das wohl lieber machen. Die Arbeitsagentur prüft meinen Antrag auf Zuschuss, die Help haben ja zum Glück dieses staatliche Zertifikat für gute und geprüfte Bildungseinrichtungen, das war dem Arbeitsamt recht wichtig.Die Büchmann Ausbildung wird nicht bezuschusst sagen die. Haltet mir die Daumen, ich will es unbedingt machen. Morgen gehe ich zur Demenzveranstaltung von Help mit Helga Rohra ins Schloss Nymphenburg in München, das interessiert mich wahnsinnig.
Ach wäre ich doch schon fertig und könnte loslegen!
Die Helma aus Bayern


Sylvia (4.12.17 07:17)
Ich war jetzt auch auf der Help-Veranstaltung mit Helga Rohra.

Das war einfach ergreifend, fesselnd und so informativ, ich bin noch immer gefangen und berührt davon. Frau Rohra dankte ganz offiziell Frau Mayr für ihre wertvolle Arbeit in der zu Recht jetzt auch noch als staatlich zertifiziert anerkannte Bildungseinrichtung Help. Das hat die Besucher ausnahmslos nachhaltig beeindruckt, der lange Beifall passte dann auch. Die Fachdozenten für den Bereich Demenz-Betreuung kannte ich ja schon, die waren alle vier wieder klasse, besonders Dr. Runge und sein Freund Dr. Günter! Fest steht, meine Entscheidung war genau die richtige. Da kommt die Plöner Ausbildung niemals ran, sorry, wirklich niemals. Aber das ist ja mittlerweile auch jedem klar, der sich mit der so wichtigen Ausbildung tiefer beschäftigt. Auch ich sage jetzt wie alle Anwesenden: Danke für das intensive Wirken dieser guten Ausbildung und für eine solche Veranstaltung, danke an Frau Mayr- mehr nicht als ein tiefes Danke!!
Sylvia


Katharina Lauer (5.12.17 16:38)
Hallo an alle hier im Forum. Ich bin begeistert über diese vielen Informationen und Erfahrungen hier zum Thema Senioren-Assistenz.Meine Tochter hatte sich bei Büchmann vor 4 Jahren ausbilden lassen und wollte das auch genau so machen, scheiterte aber an der Selbständigkeit, das wurde ihr nicht oder nur sehr kurz vermittelt. Dann ging sie in die Betreuung in ein Heim, da ist sie noch, fühlt sich aber nicht wirklich wohl und wird sehr schlecht vergütet.Wenn sie jetzt doch noch in die Selbständigkeit gehen würde, kann sie dann bei Help auch nur dieses Seminar besuchen? Sie traut sich nicht recht bei Help zu fragen. Sie war auch auf der Rohra-Veranstaltung und hat da eine ausgebildete Seniorenassistentin von Help kennen gelernt, die meinte sie solle es einfach probieren.(Ich hatte leider eine andere Verabredung und konnte sie nicht begleiten) Übrigens war sie genau so begeistert wie Sylvia. Ich würde mich freuen wenn das ginge, denn meine Tochter ist echt gut zu Senioren, sie hat das Gespür dafür.
Freue mich über eine Antwort- Katharina aus Fürth


Doro (24.12.17 03:02)
Ich Lieben, meine Leidenschaft für die alten unter uns ist ungebrochen. Ich mache gerne den Schichtdienst hier und bin auch jetzt - kurze Pause - im Dienst. Ich lese dies und das über die Seniorenbetreuung und Senioren-Assistenz, freue mich dass es einen neuen Aufbruch gibt, so unsere Senioren zu unterstützen.Sie könnten fast alle auch zuhause alt werden und hier wäre die Station/Abteilung nicht so "überbelegt". Das Thema Demenzbetreuung steht wirklich mittlerweile an erster Stelle, darum Glückwunsch dieser Help-Akademie in München, sich diesem Thema so stark zu widmen.Und- nur die beste Ausbildung solltet Ihr mitnehmen, nur die Beste, das sind wir doch den Alten schuldig, oder? Lasst diese null-acht-fünfzig Schulung mit den paar Tagen da im Norden sein, das ist doch viel zu kurz gedacht.
Ein riesen Kompliment an die Akademie Help! In diesem Sinne allen, die sich den Senioren verschrieben haben und helfen wollen, ein frohes Fest-und dass Ihr unsre Alten nie vergesst.
Doro


Gerda-Maria (26.12.17 17:50)
Frohes Fest - auch noch am 2. Tag - allen hier und denen, die nur hier rein schauen,und darum auch von mir. Ich bin zwar keine Senioren-Assistentin aber eine betreute Seniorin. Meine gute Fee hat mir gelernt, wie man das hier macht. Die Hilfe die ich mit meinen 82 Jahren von ihr bekomme tut mir so gut und ist so wichtig für mich, mir fehlt sie schon nach den paar Tagen jetzt. Meine Tochter ist jetzt wieder weg und kommt erst in 6 Wochen wieder, da brauche ich meine lieb gewonnene Assistentin.
Großes Lob und Anerkennung an der Stelle allen, die sich uns Alten widmen. Danke dass es Sie alle gibt ! Und lassen Sie sich gut vorbereiten auf diese wichtige und wertvolle Arbeit, übrigens kein JOB, das finde ich billig, es ist eine lobenswerte große Leistung.
Eure Gerda-Maria aus dem Raum Stuttgart


Katharina Lauer (29.12.17 10:48)
Liebe Gerda-Maria, ich freue mich, dass auch eine betreute Seniorin hier mal etwas schreibt. Du hast völlig Recht, dass die Senioren-Betreuung kein JOB sondern eine Aufgabe sein sollte.
Ich hoffe meine Tochter wird sich auch dazu durchringen, die Ausbildung noch abzuschließen bzw. zu verbessern und selbständig zu arbeiten.Sie hat sich jetzt von Help einmal telefonisch beraten lassen, das ist die Akademie in Bayern die sich auf diesen Bereich spezialisiert hat.(Aber das steht ja hier schon in einigen Artikeln) Sie wartet jetzt auf Post von Help, darin soll sie wohl bald alle Informationen erhalten.

Dir alles Gute und einen guten Übergang in ein neues und für Dich hoffentlich gut betreutes Jahr. Toll das Du hier postest!
Katharina aus Fürth


Gertraut (8.1.18 08:50)
Hallo Katharina, ich lese erst heute deinen Thread bzw. hab ihn erst jetzt gesehen. Natürlich kann sie den Kurs auch alleine buchen, sie hat ja offenbar schon anrufen und bekommt Unterlagen dazu. Dann ist sie ja vielleicht bald fertige Seniorenassistentin und hat die wirklich gute Ausbildung hier in Bayern bzw. München gemacht oder ergänzt, fehlt nur noch der Bereich Demenz, der ist ja bei Büchmann auch nur kurz dabei soweit ich hier lese.Damit kann sie dann selbständig arbeiten. In dem Help Existenzgründungskurs für Seniorenassistenten wird sie alles lernen, was sie braucht und auch wie sie sich nach außen präsentiert.Und die helfen bei den weiteren Schritten, zum Beispiel zur eigenen Home-Page. (Hab ich auch von meiner besten Freundin und Nachbarin erfahren, die hat das gemacht darf aber noch nicht aktiv arbeiten wegen ihrem derzeitigen Arbeitgeber)
Viel Glück und alles Gute an Deine Tocher
Gertraut aus München


Leonida (11.1.18 12:47)
Hey, hab bei Büchmann die Ausbildung zum Senioren-Assistenten gebucht und das hier zu spät gelesen.

Wenn ich da wieder raus komme mach ich es in München, sonst hab ich Pech gehabt. Das ist ja nicht o.k. von Büchmann, zu behauten mit nur 120 Std bekommt man eine komplette Ausbildung- keine Abschlussprüfung und kein staatliches Zertifikat, so ein Mist! Alles nicht richtig gelesen und nicht fair beraten worden. Wenn ich dann Help dazu vergleiche sehe ich, dass ich da viel viel mehr mitkriege. Aber- wer den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen- ich hoffe ihr lacht mich jetzt nicht aus.
Wollte nur mal kurz meinem Ärger Luft machen!
Die fangen einen nämlich so richtig ein mit den angeblich 1000 ausgebildeten und so!!
Leonida


Sylvia (15.1.18 15:10)
Niemand lacht Dich aus, denn die Erfahrungen haben ja viele schon gemacht.Anfangs gab es ja auch nur das Plöner Modell, das war halt einfach und schnell war man fertig. Heute reicht das sicher nicht mehr, das stimmt. Du kannst ja innerhalb 14 Tagen sowieso stornieren, vielleicht ist es noch früh genug und Du kommst da raus. Viel Glück
Sylvia



Johann B. (6.4.18 06:48)
Hallo Ihr lieben Senioren-Assistententinnen und Senioren-Assistenten und die es werden wollen. Ich habe die Erfahrungen in der Seniorenassistenz privat bei der Pflege meiner Mutter machen dürfen und am Schluss machen müssen.Das hat mich bewogen, diese Arbeit jetzt nebenberuflich - sozusagen halbtags- zu machen. Ich betreue einen alten Herrn und es macht viel Freude. Jetzt kam jemand von der Begutachtungsstelle der Pflegekasse und hat mir einen herben Rüffel erteilt, ich dürfe das nicht weiter machen, sollte schnellstens eine entsprechende Ausbildung machen. Ich wurde dann von der Beratungsstelle der Agentur für Arbeit in einen Kurs zum Betreuer geschickt. Aber den hab ich schnell wieder abgebrochen. Ich finde es peinlich, wie unsere Gesellschaft die Lebensleistung der alten Menschen auf Stumpfsinnikeit wie basteln und malen herb degradiert, einfach unwürdig, ich war echt entsetzt. Jetzt mache ich - wenn die Arbeitsagentur das unterstützt- eine Ausbildung zum Senioren-Assistent. Dabei bin ich hierher gekommen, denn ich wollte wissen wo das am sinnvollsten ist. Es gibt ja tatsächlich nur zwei gute Stellen in Deutschland, aber die unterscheiden sich derart, dass ich erstmal Unterlagen angefordert hatte um vergleichen zu können. Das empfehle ich jedem hier, vergleichen, die Dozenten und die Qualität ins Visier nehmen. Dort, wo die Schüler von gestern als heutige Dozenten verkauft werden kann man nicht ernsthaft Qualität erwarten. Ich hab mich dann telefonisch beraten lassen und schnell war klar wer in Frage kommt. Das sollte jeder machen, ich werbe hier für niemanden, aber empfehle jedem intensiv zu vergleichen.Mein guter Rat an alle die sich für diesen tollen Job interessieren, macht alle das Beste draus und greift nicht unüberlegt zur schnellen Billig-Variante.
Liebe Grüße von Johann





Berta Hanger (7.5.18 15:58)
Ihr Lieben Seniorenassistenten und die es werden wollen.
Ich muss hier auch mal was loswerden. Meine langjährige Erfahrung als Seniorenassistentin erlaubt mir ein Wort dazu. Ich bin gelernte Krankenschwester und seit 6 Jahren als Seniorenassistentin unterwegs. Meine Vorbildung war ganz wichtig dabei, aber heute würde ich mich so einfach nicht mehr auf die Thematik einlassen, da fehlte mir doch eine Menge. Die Zusatzausbildung gab es in der Qualität damals nicht, das was in Hamburg bei Büchmann damals angeboten wurde war mir viel zu wenig und nicht fundiert. Wie das heute ist weis ich nicht, aber ich denke es sollte nur die beste Weiterbildung in Frage kommen.Was ich über die Akademie in München so erfahren habe spricht mich da schon eher an. Aber jeder sollte sich das gönnen, was zu ihm passt. Nur: Für die Senioren sollte man keinen Aufwand scheuen! Ich hab seit Jahren 3 Familien in Betreuung, mir reicht das als Zubrot aus. Wer davon leben möchte muss es perfekt machen. Also viel Glück und Freude bei der Ausbildung und dem tollen Job.
Berta aus Baden Württemberg

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen